1250 Jahre Kraichgau

Ausstellungseröffnung „1250 Jahre Kraichgau“ am 18. Juli 2019 im Bruchsaler Schloss mit (v.r.) Landrat Stefan Dallinger (Rhein-Neckar-Kreis), Wolfgang Riesterer (Geschäftsführer Winzer von Baden eG, Wiesloch), Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick (Bruchsal), die Kurpfälzische Weinkönigin Mona Kenz, Bürgermeister Andreas Glaser (Bruchsal) und Bundestagsabgeordneten Christian Jung (Karlsruhe-Land).

Landkreis Karlsruhe muss Alternativen für Karlsruher Hauptstandort prüfen

FDP-Bundestagsabgeordneter Christian Jung fordert Bewegung statt Stillstand beim Landkreis-Hochhaus und schlägt die Suche nach einem alternativen Standort vor.

Karlsruhe/Landkreis Karlsruhe. Der Abriss des Landkreis-Hochhauses in Karlsruhe gerät mehr und mehr zur Hängepartie. Wie in dieser Woche bekannt wurde, kommt eine Petition der Arbeitsgemeinschaft Karlsruher Stadtbild e.V. zum Erhalt des Gebäudekomplexes nicht voran, da eine Stellungnahme der Stadt Karlsruhe auf sich warten lässt. Nach aktuellem Stand, wird sich das Großprojekt deshalb stark verzögern. Der FDP-Bundestagsabgeordnete und Regionalrat Christian Jung (Karlsruhe-Land) warnt infolgedessen vor einer zeitlichen und planerischen Schieflage und schlägt die Suche nach einem alternativen Standort für das Landratsamt vor, sollten sich die Abrisspläne und die damit verbundene Neubauplanung des Landratsamtes weiter verzögern.

Die liberalen Grundsätze unserer Verfassung müssen fortwährend verteidigt werden!

In Odenheim (Landkreis Karlsruhe) wurde am Wochenende das 1.250-jährige Ortsjubiläum mit verschiedenen Veranstaltungen und einem Umzug gefeiert. Beim festlichen Bankett unter der Moderation von Ortsvorsteher Gerd Rinck und der 63. Badischen Weinkönigin Katharina Zimmer gab es ein vielgestaltiges und facettenreiches Programm mit musikalischen, tänzerischen und sportlichen Beiträgen. Grußworte sprachen Bürgermeister Felix Geider, Landrat Dr. Christoph Schnaudigel, FDP-Bundestagsabgeordneter Dr. Christian Jung und CDU-Landtagsabgeordneter Ulli Hockenberger.

Odenheim wurde als Otemheim 769 im Lorscher Codex erstmals erwähnt. Wie Landrat Schnaudigel ging auch Christian Jung davon aus, dass Odenheim wie die gesamte Region schon viel früher besiedelt war, zumal an dem Ort eine alte Römerstraße entlangging. „Wir können deshalb durchaus auch 2 x 1250 Jahre feiern. Fest steht allerdings, dass in Nordbaden und der Region Karlsruhe seit der Befreiung durch alliierte und vor allem amerikanische Soldaten im Jahr 1945 die längste Friedensperiode auch in Odenheim in den vergangenen Jahrhunderten geherrscht hat. Diesen Zustand haben wir vor allem der europäischen Einigung, aber auch unseren Vorfahren zu verdanken, die vor 170 Jahren in der Badischen Revolution für die seit 1949 gültigen Grundrechte des Grundgesetzes kämpften und teilweise mit ihrem Leben bezahlten.

„Die liberalen Grundsätze unserer Verfassung müssen fortwährend verteidigt werden!“ weiterlesen

Kreistag zu Besuch im Bundestag

Treffen und Diskussion mit den Mitgliedern des Kreistages des Landkreises Karlsruhe im Deutschen Bundestag, von denen viele aus meinem Wahlkreis kommen. Von der Verkehrsinfrastruktur über die IT-Glasfaser-Vernetzung, die Neuregelung der Grundsteuer bis hin zu aktuellen Fragen der Familienpolitik gab es bei hochsommerlichen Temperaturen gemeinsam mit den Kollegen Olav Gutting MdB, Ingo Wellenreuther MdB und Axel Fischer MdB viel zu besprechen. CJ

Drohende Schnakenplage am Oberrhein

FDP-Bundestagsabgeordneter Christian Jung fordert Bundeswehr-Einsatz im Landkreis Karlsruhe und Ausrufung des Katastrophenfalls durch die Landesregierung

Bild von Mark Minge auf pixabay

Linkenheim-Hochstetten/Dettenheim/Karlsruhe. Der FDP-Bundestagsabgeordnete Christian Jung (Karlsruhe-Land) fordert nach verschiedenen Gesprächen und Vor-Ort-Terminen in den vergangenen 24 Stunden die Ausrufung des Katastrophenfalls wegen der drohenden Schnakenplage für den Landkreis Karlsruhe. „Die Landesregierung muss den Katastrophenfall sofort ausrufen und die Bundeswehr und das Technische Hilfswerk sowie weitere Rettungskräfte anfordern, um die regionalen Schnakenbekämpfer vor allem rund um Linkenheim-Hochstetten und Dettenheim zu unterstützen“, sagte Christian Jung am Donnerstag.

„Wir brauchen jetzt pragmatische und unbürokratische Hilfe sowie zusätzliche Ressourcen, um in den kommenden sieben Tagen die Schnakenplage und eine akute Gesundheitsgefährdung für die Bevölkerung noch abwenden zu können. Nach dem Ausfall aller Hubschrauber der Kommunalen Arbeitsgemeinschaft zur Bekämpfung der Schnakenplage (KABS) ist die Bekämpfung der Stechmücken nur noch mit der Bundeswehr und dem Technischen Hilfswerk und der vorhandenen Infrastruktur für Katastrophenfälle möglich“, betonte der FDP-Politiker.

Die Frage stelle sich zudem, ob der Katastrophenfall nicht komplett auf alle Rheinanlieger-Gemeinden in Baden-Württemberg am Oberrhein ausgerufen werde. Durch die Niederschläge und das warme Wetter der vergangenen Tage gebe es vor allem zwischen Karlsruhe und Mannheim „optimale Entwicklungsbedingungen für die Schnaken und die gefährliche Asiatische Tigermücke, die Krankheiten wie Gelbfieber oder das Zika-Virus übertragen“ könne. Innenminister Thomas Strobl (CDU) und Gesundheitsminister Manfred Lucha (Grüne) müssten nun sofort einen Krisenstab einrichten und die betroffenen Bürgermeister unterstützen, die sich bereits Hilfe suchend an die Landesregierung gewandt hätten. „Wir haben sehr wenig Zeit“, sagte Christian Jung weiter.