Bürgersprechstunde in Waldbronn mit Christian Jung


Der FDP-Bundestagsabgeordnete Christian Jung lädt am Freitag, 7. Dezember 2018, von 10:00-11:00 Uhr, zu einer Bürgersprechstunde ein. Diese findet im Rathaus Waldbronn, Besprechungszimmer Nr. 205, Marktplatz 7, 76337 Waldbronn statt. Um vorherige Anmeldung wird gebeten unter E-Mail: christian.jung@bundestag.de oder Tel.: 07244/4099209. Christian Jung freut sich auf vertrauensvolle Gespräche.

Handelsblatt vom 26. November: „TV-Comeback von „Der 7. Sinn“?

Es freut mich sehr, dass nun auch die Junge Union Deutschlands meinen Vorschlag aufgreift, dass die frühere TV-Sendung „Der 7. Sinn“ zur Verkehrssicherheit wieder aufgelegt wird. – Bericht aus dem Handelsblatt: „Zuletzt setzte sich der FDP-Verkehrspolitiker Christian Jung für die Wiederkehr einer TV-Verkehrssendung ein. „Viele junge Menschen kennen Verkehrszeichen und gefährliche Situationen im Straßenverkehr nicht mehr. Dies gilt aber zunehmend auch für Menschen aller Altersgruppen“, sagte der Bundestagsabgeordnete jüngst dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland““. https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/tv-comeback-von-der-7-sinn-junge-union-fordert-tv-bildungssendung-zum-thema-verkehr/23679928.html

CJ/TJ (Symbolbild: pixabay.com)

Freie Demokraten setzen sich für Chancengerechtigkeit von Kindern und Jugendlichen ein


FDP-Bundestagsabgeordneter Christian Jung bedauert ablehnende Haltung von regionalen SPD- und CDU-Bundestagsabgeordneten für die Verbesserung der Bildungschancen von Kindern aus armen Haushalten

Ettlingen/Rastatt. Die SPD-Bundestagsabgeordneten Gabriele Katzmarek (Rastatt/Baden-Baden) und Katja Mast (Pforzheim/Enzkreis) sowie die CDU-Bundestagsabgeordneten Axel Fischer (Karlsruhe-Land), Olav Gutting (Bruchsal/Schwetzingen), Gunther Krichbaum (Enzkreis/Pforzheim) und Kai Whittaker (Rastatt/Baden-Baden) haben heute (Freitag, 23.11.2018) im Bundestag in einer namentlichen Abstimmung die Verbesserung der Bildungschancen von Kindern aus armen Haushalten abgelehnt. Die FDP hatte eine Erhöhung der Mittel des Bildungs- und Teilhabepaketes zum 1. Januar 2019 gefordert. „Gerade Kinder aus benachteiligten Elternhäusern brauchen die Solidarität der Gesellschaft. Damit sich Armut nicht vererbt, müssen wir alle Anstrengungen auf die Bildungschancen der Kinder verwenden. Kein Kind darf auf dem Weg zum Schulabschluss verloren gehen“, sagte FDP-Bundestagsabgeordneter Christian Jung (Karlsruhe-Land) enttäuscht nach der Abstimmung. Jährlich 53.000 Schulabbrecher sind für den FDP-Politiker „deutlich zu viel.“ Eine vorausschauende und nachhaltige Sozialpolitik müsse am Bildungserfolg der Kinder und Jugendlichen ansetzen. „Freie Demokraten setzen sich für Chancengerechtigkeit von Kindern und Jugendlichen ein“ weiterlesen

FDP-Abgeordnete Schweickert und Jung stellen Grün-Schwarz ein schlechtes Zwischenzeugnis aus: „Diese Koalition schadet Baden-Württemberg”

Bretten (KBr). “Wenig Licht und sehr viel Schatten” konstatieren die Freien Demokraten mit Blick auf die Halbzeitbilanz der baden-württembergischen Landesregierung. “Grüne und CDU hätten die Möglichkeit, die Weichen für den Südwesten richtig zu stellen: Seit dem Ende des schwarz-gelben Bündnisses 2011 hat sich das Volumen des Landeshaushalts von rund 35 Milliarden auf inzwischen 53 Milliarden Euro erhöht”, berichtete Landtagsabgeordneter Professor Dr. Erik Schweickert beim jüngsten Diskussionsabend der FDP Bretten. Dennoch sei Grün-Schwarz nicht in der Lage, zentrale Wahlversprechen einzulösen: “Die Koalition hat 1.500 zusätzliche Polizisten bis Ende 2021 in Aussicht gestellt. Über Einwände, wonach unzureichende Ausbildungskapazitäten und gleichzeitige Pensionierungen mit in die Gleichung einbezogen werden müssen, ging Innenminister Strobl (CDU) stets lässig hinweg.” Im Gegenteil habe er bis Mitte 2018 laufend behauptet, der Zuwachs um anderthalbtausend Polizeistellen würde bereits nach zweieinhalb Jahren Grün-Schwarz erreicht. “Inzwischen gibt Strobl zu, dass bis 2021 lediglich mit 232 zusätzlichen Polizisten zu rechnen ist”, kritisierte der liberale Politiker. An anderer Stelle versage das Bündnis dagegen nicht, wenn es um die Einstellung neuer Beamter geht: “Strobl hat sich kurzerhand 95 neue Stellen für sein Innenministerium gegönnt, während die Grünen über 200 frische Posten in der Umweltverwaltung geschaffen haben. Die Mittel hierfür wären zum Beispiel bei der Landespolizei besser aufgehoben gewesen”, so Schweickert. „FDP-Abgeordnete Schweickert und Jung stellen Grün-Schwarz ein schlechtes Zwischenzeugnis aus: „Diese Koalition schadet Baden-Württemberg”“ weiterlesen

Besuch der Projektgesellschaft ViA6West in Heilbronn und Sinsheim

Besuch der Projektgesellschaft ViA6West in Heilbronn und Sinsheim. Diese besteht aus den Unternehmen HOCHTIEF, DIF Infrastructure IV und JOHANN BUNTE Bauunternehmung. Die Projektgesellschaft plant, finanziert, baut, betreibt und erhält die Bundesautobahn A6 zwischen der Anschlussstelle Wiesloch/Rauenberg und dem Autobahnkreuz Weinsberg in Baden-Württemberg. Dabei wurde bei Heilbronn die im Bau befindlichen neue Neckartalbrücke als Stahlverbundbrücke mit einer Länge von 511 Metern und die Vorlandbrücke als Spannbetonbrücke mit 822 Metern inspiziert. In Sinsheim stand der Besuch des Betriebshofes von ViA6West auf dem Programm. Teilnehmer waren u.a. die beiden stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden und FDP/DVP-Landtagsabgeordneten Nico Weinmann (Heilbronn) und Jochen Haußmann (Schorndorf) sowie die FDP-Bundestagsabgeordneten Staatsminister a.D. Michael Link (Heilbronn), Bernd Reuther (Nordrhein-Westfalen), Dr. Jens Brandenburg (Rhein-Neckar) und Dr. Christian Jung (Karlsruhe-Land).