Bericht auf Hügelhelden.de über die B35 Ost

Die Verkehrsprobleme in und rund um Bruchsal werden wir in den kommenden Jahren nur durch eine intelligente Tunnellösung für die B35 zwischen Bruchsal und Bretten in den Griff bekommen. Darauf hat in den vergangenen Monaten FDP-Bundestagsabgeordneter Christian Jung (Karlsruhe-Land) mehrfach hingewiesen. Die Achse Bruchsal-Bretten-Pforzheim/Stuttgart ist längst zu einer Ersatzautobahn vor allem für den LKW-Verkehr geworden. Auch deshalb ist es wichtig, dass es zu einer durchdachten Lösung unter Einbindung von Kraichtal kommt, wie Christian Jung im Interview mit hügelhelden.de hervorhebt.

Bruchsaler Schüler im Bundestag

Am Freitag haben mich die Schülerinnen und Schüler des Oberstufenorchesters des St. Paulusheim Bruchsal bei einer politischen und musikalischen Bildungsfahrt im Deutschen Bundestag zusammen mit Schulleiter OStD Markus Zepp besucht. Viel Erfolg für viele Musizierende, die bald ihre schriftlichen Abiturprüfungen haben. CJ

ASE GmbH zum „Großen Preis des Mittelstandes“ 2019 nominiert

Ich gratuliere der ASE GmbH zur Nominierung zum „Großen Preis des Mittelstandes“ 2019. Das ist ein großer Erfolg für das mittelständische Unternehmen mit Sitz in Bruchsal.

„Der von der Oskar-Patzelt-Stiftung vergebene ‚Große Preis des Mittelstandes‘ ist deutschlandweit die begehrteste Wirtschaftsauszeichnung.“ (DIE WELT). Der Wettbewerb wird 2019 bereits zum 25. Mal ausgeschrieben. Nur jedes tausendste Unternehmen Deutschlands erreicht die Nominierungsliste. Die ASE GmbH mit Sitz in Bruchsal gehört dazu.

Bis April 2019 hat die ASE nun Zeit, aussagefähige Unterlagen zusammenzustellen und online einzureichen. Eine unabhängige Jury wird dann die Auswahl der Preisträger und Finalisten vornehmen. Die Preisverleihungen finden im September statt, gefolgt von der Bundesgala im Oktober.

Lesen Sie hier mehr: Großer Preis des Mittelstands 2019 www.mittelstandspreis.com

Foto: ASE GmbH

JUNG: Nachrechnen lohnt sich

Zu der Berichterstattung u.a. in den Badischen Neuesten Nachrichten über die geplante Kapazitätserhöhung der Landesfeuerwehrschule in Bruchsal erklärt der FDP-Bundestagsabgeordnete Christian Jung (Karlsruhe-Land) am 17. Januar 2019:

„Da kann ich Innenminister Thomas Strobl und seiner `Projektgruppe Bedarf` nur gratulieren, dass sie beim Nachrechnen auf ein richtiges Ergebnis gekommen sind. Die Kapazitätsmängel waren seit der Einweihung der Landesfeuerwehrschule in Bruchsal bekannt. Immer wieder wurde mir das aus internen Kreisen zugetragen und ich habe es mehrfach öffentlich angemahnt. Zwei Jahre später wurde nun offizielle bekannt gegeben, dass dem so ist. Ich freue mich, dass der Ausbildungsbedarf der Feuerwehr jetzt erfasst wurde und mit der Erweiterung ein richtiger Schritt für die Stärkung der Sicherheit in Baden-Württemberg unternommen wird. Das ist ein positives Signal an die Feuerwehrangehörigen. Die gleiche Würdigung sollten wir nun der Polizei mit einem Neubau der Polizeischule in Bruchsal entgegenbringen.“