Ortsumfahrung soll Fahrt aufnehmen

Östringen/Angelbachtal. Die FDP-Bundestagsabgeordneten Dr. Christian Jung und Dr. Jens Brandenburg haben die Bürgermeister Felix Geider (Östringen) und Frank Werner (Angelbachtal) besucht, um sich über die Verkehrsbelastungen der beiden Gemeinden zu informieren. Täglich rollen bis zu 17.000 Fahrzeuge durch Östringen. Viele davon schieben sich auf ihrem Weg von der B292 auf die B39 auch durch den Ortsteil Eichtersheim der Gemeinde Angelbachtal.

Die beiden Bürgermeister betonten im Östringer Rathaus, dass schnell etwas passieren müsse: „Während der geplanten Baustellen auf A5 und auf der A6 wird es noch schlimmer werden. Viele Fahrzeuge werden den Weg durch Östringen und Angelbachtal als Ausweichroute nutzen“, befürchtet Werner.

Verkehrsentlastung für Östringen und Angelbachtal

Auch nach der Europa- und Kommunalwahl sind die beiden FDP-Bundestagsabgeordneten Jens Brandenburg (Rhein-Neckar) und Christian Jung (Karlsruhe-Land) im Einsatz. Ende Mai 2019 trafen sich die beiden FDP-Politiker in Östringen (Landkreis Karlsruhe) mit Bürgermeister Felix Geider (Freie Wähler) und seinem Angelbachtaler Kollegen Bürgermeister Frank Werner (CDU). Thema war die im Bundesverkehrswegeplan 2030 geplante Ortsumgehung der B292 von Östringen, die nach Auffassung der vier Politiker mit der B39 kombiniert und ebenso für Angelbachtal (Rhein-Neckar-Kreis) zu einer Verkehrsentlastung führen sollte. Bericht folgt!

Wichtige Verkehrs-Infrastrukturprojekte in der Region Karlsruhe müssen mit mehr Planungskapazitäten zur Baureife geführt werden

Zu der Verkehrskonferenz (20.3.2018) des baden-württembergischen Verkehrsministeriums zur Umsetzung des Bundesverkehrswegeplans 2030 (Straßenbau) in Baden-Württemberg erklärt der FDP-Bundestagsabgeordnete Christian Jung (Karlsruhe-Land):

„Ich freue mich sehr, dass unser regionaler Einsatz für eine Achsenplanung Bruchsal – Bretten – Bauschlott (Neulingen) – Pforzheim (B35/B294) mit den drei Ortsumgehungen nun in der Planungskonzeption (2. Stufe Umsetzungskonzeption) des Verkehrsministeriums Beachtung gefunden hat. In Bruchsal halte ich nur eine Tunnellösung für sinnvoll. Ebenfalls freue ich mich über die Aufnahme der Ortsumfahrung der B292 in Östringen, wo wir in den vergangenen Wochen massiven Druck gemacht haben. Geschlossenheit und Kooperation der Kommunen, Bürgermeister und Abgeordneten werden in diesem Zusammenhang in den kommenden Jahren wichtiger denn je werden. Denn die Verkehrsprobleme werden vor allem durch den LKW-Sektor in der Region Karlsruhe so stark zunehmen, dass die Planungen nun rasch begonnen werden müssen. Es fehlen aber leider ausreichend Planungskapazitäten in der Landesverwaltung, so dass wir weiter permanent für die Verkehrsprojekte werden kämpfen müssen.

FDP-Bundestagsabgeordneter Dr. Christian Jung (Karlsruhe-Land/Mitte) setzt sich massiv für die Verwirklichung der im Bundesverkehrswegeplan 2030 aufgeführten Verkehrsprojekte in der Region Karlsruhe und in Baden-Württemberg ein. Das Foto zeigt ihm bei einem Baustellenbesuch auf der Bundesstraße B10 im Februar 2018 bei Göppingen. (Foto: TJ)

Für Bretten bedeutet dies, dass wir nun gemeinsam die Brettener Südwestumgehung (B35/B294) planen müssen, um die Innenstadt vom Verkehr zu entlasten und die Lebensqualität der Menschen zu steigern. Außerdem gilt es nun die rasche Baureife für die geplante Ortsumgehung der B293 in Walzbachtal-Jöhlingen herbeizuführen. Leider warte ich seit vier Wochen immer noch auf die Antwort des Bundesministeriums und des Regierungspräsidiums Karlsruhe, ob der abschließende „Gesehen“-Vermerk für den Abschluss der Planungen nun vorhanden ist. Eine zügige Weiterplanung zur Baureife halte ich ebenso für die B293-Umgehung von Pfinztal-Berghausen für notwendig. Dort gibt es für mich beim Thema Lärmschutz noch großen Diskussionsbedarf. In Pfinztal-Berghausen soll die Tunnelplanung des Hopfenbergtunnels (B10/OU Berghausen) leider erst ab 2025 begonnen werden. Dies bedeutet, dass es in den kommenden 20 Jahren hier zu keiner Verkehrsentlastung kommen wird. In Pfinztal drohen deshalb ein Verkehrs-Infarkt und ein permanentes Chaos. „Wichtige Verkehrs-Infrastrukturprojekte in der Region Karlsruhe müssen mit mehr Planungskapazitäten zur Baureife geführt werden“ weiterlesen

Druck wegen B292-Umgehung von Östringen

Vor Landes-Verkehrskonferenz am 20. März 2018:
FDP-Bundestagsabgeordneter Christian Jung macht Druck wegen B292-Umgehung von Östringen

In Östringen traf sich FDP-Bundestagsabgeordneter Dr. Christian Jung mit den Bürgermeistern Felix Geider (Östringen) und Tony Löffler (Ubstadt-Weiher). Dabei ging es um die B292-Umgehung von Östringen und die B35-Ostumgehung von Bruchsal, in die auch Ubstadt-Weiher und Kraichtal bei einer Tunnellösung einbezogen werden sollen. (Fotos: wb)

Östringen/Ubstadt-Weiher. Die kilometerlangen Staus rund um das Walldorfer Kreuz und die Bauarbeiten auf der A6 zwischen Walldorf, Sinsheim und Heilbronn belasten die Menschen im nördlichen Landkreis Karlsruhe und in Östringen massiv.

Von den unhaltbaren und seit Jahren vorherrschenden Zuständen, die durch Umleitungs- und LKW-Durchgangsverkehr und der fehlenden B292-Umgehung hervorgerufen werden, konnte sich Ende Januar 2018 FDP-Bundestagsabgeordneter Dr. Christian Jung (Karlsruhe-Land) in seiner neuen Funktion als Bundestagsabgeordneter ein Bild vor Ort machen. Dort traf er sich mit Bürgermeister Felix Geider (Östringen) und Bürgermeister Tony Löffler (Ubstadt-Weiher).

Christian Jung wird die Freien Demokraten im Bundestagsausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur vertreten. Besonders wichtig ist ihm der Einsatz für die B292-Umgehung von Östringen, von der auch Angelbachtal (Rhein-Neckar-Kreis) profitieren müsse. „Ich gehe davon aus, dass der Verkehr im LKW-Bereich in unserer Region bis 2025 um 100 Prozent zunehmen wird. Bei Staus oder Unfällen auf Autobahnen wird der Anstieg temporär noch höher sein“, sagte der liberale Bundestagsabgeordnete. Schon deshalb dürften natürliche Ausweichstrecken wie die B292 nicht durch Innenstädte wie in Östringen verlaufen, zumal die Landespolizei wegen Personalmangels die Nichtanlieger-LKWs zu wenig kontrolliere. „Druck wegen B292-Umgehung von Östringen“ weiterlesen