JUNG: Zweite Rheinbrücke zwischen Karlsruhe und Wörth notwendiger denn je

Karlsruhe. Zur aktuellen Berichterstattung über die Klagen des Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) gegen die Zweite Rheinbrücke zwischen Karlsruhe und Wörth sagte der FDP-Bundestagsabgeordnete und Regionalversammlungsmitglied Christian Jung am Sonntag (15.9.2019) in Karlsruhe:

„Die Region Karlsruhe und die Stadt Karlsruhe selbst stehen vor einem weiteren Verkehrskollaps. Die gesamte Region hat in den vergangenen 30 Jahren ihre Verkehrs-Infrastruktur nicht auf den Bevölkerungszuwachs und vor allem auf den europäischen Güterverkehr angepasst, der direkt durch unsere Region geht. Auch deshalb ist der Bau der Zweiten Rheinbrücke zwischen Karlsruhe und Wörth notwendiger denn je. Der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) hat intern die Strategie festgelegt, dass er dieses auch für die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit von Nordbaden, der Pfalz und den Mittleren Oberrhein sehr wichtige Verkehrsprojekt so lange wie möglich in die Länge ziehen will, obwohl allen Beteiligten bewusst ist, dass man dieses Verkehrsprojekt nicht verhindern wird. 

YouTube-Video: Besuch KIT Eggenstein-Leopoldshafen

Besuch von Michael Theurer und Christian Jung beim EnergyLab 2.0 des Karlsruher Institut für Technologie (KIT) / Campus Nord in Eggenstein-Leopoldshafen (Landkreis Karlsruhe). Dabei handelt es sich um eine interdisziplinäre Forschungsinfrastruktur, in der das Zusammenspiel der Komponenten von Energiesystemen der Zukunft erforscht und neue Ansätze zur Stabilisierung der Energienetze realitätsnah erprobt werden. Ein Anlagenverbund verknüpft (teils virtuell) elektrische, thermische und chemische Energieströme sowie neue Informations- und Kommunikationstechnologien. TJ

Deux ans après l’incident consécutif à la construction du tunnel de Rastatt

Deux ans après l’incident consécutif à la construction du tunnel de Rastatt, il n’y a toujours aucun itinéraire alternatif fonctionnel disponible sur l’axe rhénan !

À deux ans de l’incident survenu à hauteur du tunnel de Rastatt-Niederbühl (12 août 2017), le député FDP au Bundestag Christian Jung, rapporteur du groupe parlementaire FDP pour le plan fédéral des infrastructures de transport, la logistique et le transport de marchandises a fait la déclaration suivante, lundi (12 août 2019), à Karlsruhe :

« Il est extrêmement regrettable que, deux ans après l’incident du tunnel de Rastatt-Niederbühl en 2017, la Deutsche Bahn [société des chemins de fer allemands] et le gouvernement fédéral n’aient toujours pas réussi à mettre en place, ou du moins à planifier, des itinéraires alternatifs fonctionnels pour l’axe rhénan entre Mannheim et Bâle, qui est l’une des lignes européennes les plus importantes du transport de fret et du trafic passagers sur longues distances. Il ne s’est rien passé. Le constat est le même pour les entreprises du secteur de transport ferroviaire affectées par l’incident de Rastatt, qui n’ont toujours pas été dédommagées.

„Deux ans après l’incident consécutif à la construction du tunnel de Rastatt“ weiterlesen

Two years after the tunnel collapse near Rastatt

DB: Leading the next generation of rail freight (?) – Newcastle upon Thyne, August 2019.

Two years after the tunnel collapse near Rastatt – there are still no functioning diversionary routes available for the Rhine Valley Railway!

On 12 August 2019, the second anniversary of the tunnel collapse in Rastatt-Niederbühl, FDP Member of the Bundestag Christian Jung, who is rapporteur for his parliamentary group on freight transport and logistics and the Federal Transport Infrastructure Plan, made the following statement in Karlsruhe:

“It is extremely regrettable that, two years after the Rastatt-Niederbühl tunnel collapse in 2017, Deutsche Bahn and the Federal Government have not yet managed to make available – or at least plan – functioning diversionary routes for the Rhine Valley Railway between Mannheim and Basle, one of the most important European freight train and long-distance routes. Nothing has been done. The same applies regarding the railway logistics firms affected by the collapse, who have not yet been compensated.

„Two years after the tunnel collapse near Rastatt“ weiterlesen