YouTube-Video: Besuch KIT Eggenstein-Leopoldshafen

Besuch von Michael Theurer und Christian Jung beim EnergyLab 2.0 des Karlsruher Institut für Technologie (KIT) / Campus Nord in Eggenstein-Leopoldshafen (Landkreis Karlsruhe). Dabei handelt es sich um eine interdisziplinäre Forschungsinfrastruktur, in der das Zusammenspiel der Komponenten von Energiesystemen der Zukunft erforscht und neue Ansätze zur Stabilisierung der Energienetze realitätsnah erprobt werden. Ein Anlagenverbund verknüpft (teils virtuell) elektrische, thermische und chemische Energieströme sowie neue Informations- und Kommunikationstechnologien. TJ

JUNG: Bundesforschungsministerin Anja Karliczek kann Standortentscheidung für Batteriezellfabrik nicht strukturiert erklären

Ulm/Karlsruhe/Berlin. Nach einer Sondersitzung des Bundestagsausschusses für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung mit Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (CDU) zu der umstrittenen Standortentscheidung für eine Batteriezellfabrik in Münster sagte der FDP-Bundestagsabgeordnete Christian Jung (Karlsruhe-Land) am Mittwoch in Berlin (24. Juli 2019):

„Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (CDU) konnte die inhaltlichen Beweggründe und internen Abläufe für die Standortentscheidung für eine Batteriezellfabrik in Münster nicht strukturiert erklären, wirkte nicht komplett vorbereitet und mit zunehmender Sitzung ohne Detailkenntnisse. Das ist für die baden-württembergischen Forschungsstandorte für die Batteriezellfabrik mit dem Hauptstandort in Ulm und in Kooperation mit Karlsruhe tragisch. Die Ministerin muss nun alle Unterlagen ihrer internen Kommunikation und die ihres Ministeriums in Bezug auf die Standortentscheidung offenlegen, um den weiter vorhandenen Verdacht auszuräumen, sie habe direkt oder indirekt aus persönlichen politischen Interessen Einfluss auf die Standortentscheidung genommen. Genaue Auswertungskriterien legte die Ministerin bei der Sitzung nicht vor. Es ist in diesem Zusammenhang eine Zumutung, wenn Frau Karliczek betont, dass es in Ulm durchaus sehr große Kompetenzen bei der Erforschung und Entwicklung leistungsfähiger Speichertechnologien und innovativer Forschung gebe.“

KIT ist nun Exzellenzuniversität

In der Region Karlsruhe freuen wir uns alle sehr, dass das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) zur Exzellenzuniversität ausgewählt wurde und der umfangreiche Antrag „Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft | Living the Change“ infolgedessen mit voller Kraft umgesetzt werden kann. Damit fördern Bund und Länder nun nach den beiden Exzellenzclustern auch dieses Konzept für die strategische Weiterentwicklung des KIT. Damit wird die Region Karlsruhe und Karlsruhe selbst national und international gestärkt. Wichtig ist mir in diesem Zusammenhang, dass wir uns nicht ausruhen und unsere an die Strukturen in Wirtschaft, Wissenschaft und in Bezug auf das zu erwartetende weitere Bevölkerungswachstum unsere Verkehrs-Infrastruktur in allen Bereichen optimieren und z.T. ausbauen (Zweite Rheinbrücke). Dazu habe ich in den vergangenen Jahren als Regionalrat und Bundestagsabgeordneter viele Vorschläge unterbreitet, die es nun gilt umzusetzen. CJ

Wir können alles erreichen – sogar den Mars. Warum nicht auch rasch den Ausbau von flächendeckendem 5G?

Wir freuen uns, dass InSight sicher auf dem Mars gelandet ist und drücken der ESA – European Space Agency und dem Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) die Daumen, dass der Maulwurf sich in den Boden gräbt und erfolgreich Signale funkt. 🚀