Bürgersprechstunde mit Christian Jung

Der Bundestagsabgeordnete der Freien Demokraten Dr. Christian Jung lädt am Freitag, 9. März 2018, von 9:30-10:30 Uhr, im Café Juni, Sézanner Str. 44, 76316 Malsch zu einer Bürgersprechstunde ein. Um vorherige Anmeldung wird gebeten unter E-Mail: christian.jung@bundestag.de oder Tel.: 07244/4099209. Christian Jung freut sich auf vertrauensvolle Gespräche.

 

Bundeswehr: Wir brauchen auch in Bruchsal mehr Geld und ein professionelleres Management der Truppe


Zusammen mit der verteidigungspolitischen Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann MdB habe ich festgestellt, dass der Jahresbericht des Wehrbeauftragten (20.2.2018) in erschreckender Weise zeigt, wie schlecht es um die Bundeswehr nach Jahren des Kaputtsparens bestellt ist. Dies wurde auch bei einem Besuch des ABC-Abwehrbataillon 750 „BADEN“ im Januar 2018 in Bruchsal deutlich, wo mir Soldatinnen und Soldaten über fehlende Übungs-Sicherheits-Westen und sonstige Ausstattungsprobleme berichteten.

„Neben den inakzeptablen Mängeln bei der Ausstattung wurden viel zu viele Expertenstellen im zivilen Bereich abgebaut, deren Fachwissen an allen Ecken und Enden fehlt. Anstatt das interne Wissen und den Personalaufbau der Bundeswehr zu stärken, werden weiterhin Steuergelder in externe Beratungsunternehmen gesteckt“, betonte Marie-Agnes Strack-Zimmermann. „Bundeswehr: Wir brauchen auch in Bruchsal mehr Geld und ein professionelleres Management der Truppe“ weiterlesen

FDP-Bundestagsabgeordneter Christian Jung besuchte Busunternehmen Wöhrle

Besuch des Busunternehmens Wöhrle GmbH in Oberderdingen (v.l.): Dr. Witgar Weber, Verband Baden-Württembergischer Omnibusunternehmer e.V., Dr. Christian Jung MdB, Geschäftsführer Thomas Balmer und Geschäftsführerin Verena Balmer. (Foto: KB)

Oberderdingen. FDP-Bundestagsabgeordneter Dr. Christian Jung (Karlsruhe-Land) besuchte kürzlich das Omnibusunternehmen Reisebüro Wöhrle GmbH in Oberderdingen. „Gerade Busbetriebe und ihre Fahrgäste erleben täglich, wie groß der Bedarf nach leistungsfähigen Straßen in der Region ausfällt”, kommentierte Jung Live-Bilder der Fahrtverläufe in der Leitstelle des Unternehmens. „Rund um Bretten und Bruchsal ist eine durchdachte Ausbauplanung notwendig, um stark genutzte Trassen und Knotenpunkte zu entlasten.” Dazu zähle etwa die geplante Südwestumgehung für Bretten, die Verkehrsströme über Alexanderplatz und Wilhelmstraße reduzieren könnten, so der FDP-Verkehrspolitiker. Mitarbeiter des Busunternehmens mahnten zusätzlich eine großzügige Südostumfahrung an, welche die B 294 im Süden mit der B 35 in Richtung Stuttgart verbinde. „FDP-Bundestagsabgeordneter Christian Jung besuchte Busunternehmen Wöhrle“ weiterlesen

Wurden die ÖPNV-Modellstädte gewürfelt?

Bonn, Essen, Herrenberg, Reutlingen und Mannheim. Ich versuche seit Tagen eine offizielle Antwort vom zuständigen Minister Christian Schmidt (CSU) und im Deutschen Bundestag zu bekommen, wie die fünf ÖPNV-Modellstädte ausgewählt wurden, deren Entscheidungsträger sehr kurzfristig von der Auserwählung erfuhren und dies in der geplanten Form mittlerweile gar nicht wollen. Richtige Antworten gibt es nicht, der Sachverhalt wird immer peinlicher.

„Bürgermeister, Bevölkerung und Abgeordnete wurden überrumpelt“

FDP-Bundestagsabgeordneter Christian Jung kündigt weitere Proteste zu Plänen der grün-schwarzen Landesregierung zu Hochwasserrückhalteraum „Elisabethenwört“ an / Kritik an „arrogantem Verhalten“ von Staatssekretär Andre Baumann und Regierungspräsidentin Nicolette Kressl 

FDP-Bundestagsabgeordneter Dr. Christian Jung (2.v.r.) kündigt weitere Proteste zu den Plänen der grün-schwarzen Landesregierung zum Hochwasserrückhalteraum im Naturschutzgebiet „Elisabethenwört“ zwischen Dettenheim und Philippsburg an. Das Foto zeigt ihn zusammen mit FDP/DVP-Fraktionsvorsitzenden Dr. Hans-Ulrich Rülke (l.), Bürgermeisterin Ute Göbelbecker (Dettenheim) und Bürgermeister Stefan Martus (Philippsburg) bei einem Gesprächstermin im Sommer 2017 vor dem Dettenheimer Rathaus in Liedolsheim. (Foto: TJ)

Dettenheim/Philippsburg. „Ich bin absolut sprachlos, wie die beiden betroffenen Bürgermeister und die Bevölkerung von Staatssekretär Andre Baumann und Regierungspräsidentin Nicolette Kressl behandelt wurden“, sagte FDP-Bundestagsabgeordneter Dr. Christian Jung (Berlin) am Donnerstag in Berlin. Denn ohne weitere Rücksprache mit der Stadt Philippsburg und der Gemeinde Dettenheim habe Staatssekretär Baumann bei einem nichtöffentlichen Vor-Ort-Termin einen Tag vorher seine Entscheidung verkündet, eine sogenannte „Kleine Dammrückverlegung“ und unkontrollierte Flutungen im Naturschutzgebiet Elisabethenwört zuzulassen.

„„Bürgermeister, Bevölkerung und Abgeordnete wurden überrumpelt““ weiterlesen