Austauschprogramm mit dem US-Congress

Im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programm (PPP) zwischen dem Deutschen Bundestag und dem US-Congress wohnt der amerikanische Schüler Joseph Abbe für ein Jahr bei einer Gastfamilie im Wahlkreis Karlsruhe-Land. FDP-Bundestagsabgeordneter Christian Jung traf sich als Pate des Austauschprogramms mit Joseph Abbe, der ehrenamtlichen Betreuerin Julitta Bolender von Experiment e.V. und der Gastfamilie zu einem persönlichen Gespräch. Weitere Informationen über das Austauschprogramms und Bewerbungsinfos gibt es unter https://www.bundestag.de/ppp . TJ

La liste de projets du nouveau « Traité de l’Élysée » franco-allemand doit inclure des projets de lignes ferroviaires entre la Bade et l’Alsace

Les députés du FDP au Bundestag Christian Jung et Michael Link, ancien ministre adjoint, veulent voir les liaisons ferroviaires transfrontalières inscrites avec effet contraignant dans le traité bilatéral

Karlsruhe/Berlin/Paris. Le rétablissement de la ligne alternative de la vallée du Rhin Ludwigshafen/Karlsruhe-Wörth-Strasbourg, l’activation de la transversale Rastatt-Wintersdorf-Pont de Beinheim-Alsace/Roeschwoog, la modernisation de la liaison dite « courbe d’Appenweier » (ligne Kehl-Appenweier) et la liaison ferroviaire directe entre Fribourg-en-Brisgau et Colmar : tels sont les projets qui, selon une initiative des deux députés FDP du Bade-Wurtemberg Christian Jung (Karlsruhe-campagne) et Michael Link, ancien ministre adjoint (Heilbronn), doivent être réglés de manière contraignante dans le nouveau « Traité de l’Élysée » franco-allemand.

« Nous plaidons à différents échelons pour que ces liaisons, qui ont été construites en partie au XIXe siècle et utilisées jusqu’après la Deuxième Guerre mondiale, et ont été ensuite démantelées, soient réactivées, reconstruites, électrifiées et optimisées. Nous avons besoin de ces liaisons pour le trafic passagers, mais aussi, comme lignes alternatives, pour le fret ferroviaire international, qui ne cesse de s’accroître », a déclaré Christian Jung, fin septembre 2018, à Berlin, lors d’une rencontre où était également présent le porte-parole pour la politique européenne et coordinateur pour la France du groupe parlementaire FDP au Bundestag, l’ancien ministre adjoint Michael Link. Ce dernier participe actuellement, pour le Bundestag allemand, à la négociation sur le nouveau traité bilatéral franco-allemand.

« L’inclusion contraignante des liaisons ferroviaires dans la liste des projets du Traité de l’Élysée apparaît nécessaire également au vu de l’expérience de la réaction défaillante du gouvernement fédéral et de la Deutsche Bahn à la suite du glissement de terrain dans le tunnel ferroviaire de Rastatt, en 2017, et de la suspension du trafic sur l’axe Mannheim-Bâle pendant 51 jours. À ce jour, nous n’avons pas de liaisons alternatives fonctionnelles pour la ligne Mannheim-Bâle. Toutes les discussions et les bonnes intentions au niveau régional resteront sans effet si la République fédérale d’Allemagne ne s’engage pas de manière contraignante, dans un traité international, à réaliser des projets ferroviaires qui pourraient être achevés plus rapidement que la mise à 4 voies de la ligne Mannheim-Bâle, qui s’étendra jusque dans les années 2040. Cela revêt une importance déterminante également pour la coopération avec la Suisse », ajoute Christian Jung. Rapporteur du FDP pour le plan fédéral des infrastructures de transport, la logistique et le transport de marchandises, Christian Jung milite depuis 2014, au niveau national et international, pour la mise en place de lignes ferroviaires alternatives fonctionnelles.

Rüge für CSU-Vize Manfred Weber – Kein bulgarischer Mindestlohn von 1,57 € für LKW-Fahrer

Bulgarischer Mindestlohn von 1,57 € ist keine sinnvolle Option für einen fairen Transportmarkt in Deutschland und der EU

FDP-Bundestagsabgeordneter Christian Jung rügt CSU-Vize und EVP-Fraktionschef Manfred Weber für Intervention im EU-Verkehrsausschuss gegen gleiche Sozialstandards für LKW-Fahrer

Vor dem Treffen von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit der EVP-Fraktion am 6. Juni 2018 in München erklärt der FDP-Bundestagsabgeordneter Christian Jung, Berichterstatter für Güterverkehr und Logistik der Bundestagsfraktion der Freien Demokraten:

„Die CSU ist mittlerweile bei der Herstellung eines fairen Transportmarktes in Deutschland und der EU tief gespalten. Im Gegensatz zur Linie der Bundesregierung und von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer MdB (CSU) hat sein CSU-Vize und EVP-Fraktionsvorsitzender Manfred Weber MdEP gerade durch persönliche Intervention auch auf CDU/CSU/EVP-Europaabgeordnete im Verkehrsausschuss des Europäischen Parlaments durchgesetzt, dass auf deutschen Straßen LKW-Fahrer mit bulgarischem Mindestlohn von 1,57 € unterwegs sein könnten. Dieses möglicherweise auch persönlich motivierte Verhalten ist zu rügen und sehr hoch problematisch. „Rüge für CSU-Vize Manfred Weber – Kein bulgarischer Mindestlohn von 1,57 € für LKW-Fahrer“ weiterlesen

Parlamentarisches Patenschafts-Programm: Mika Schwab vertritt Bundestags-Wahlkreis Karlsruhe-Land für ein Jahr in den USA


Mika Schwab (l.) aus Dettenheim wird ab dem Sommer für ein Jahr als Stipendiat des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) in die USA gehen. Sein Pate ist FDP-Bundestagsabgeordneter Dr. Christian Jung (Karlsruhe-Land). (Foto: Maximilian Scheu)

Dettenheim. Der Gymnasiast Mika Schwab (14) aus Dettenheim wird ab August 2018 für ein Jahr als Stipendiat des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) in die USA gehen. Der Schüler vertritt dabei den Wahlkreis Karlsruhe-Land und wird einer von insgesamt 720 Deutschen und Amerikanern sein, die ein Austauschjahr absolvieren. Sein Pate ist FDP-Bundestagsabgeordneter Dr. Christian Jung, dem es besonders am Herzen liegt, dass der seit 1983 bestehende Jugendaustausch weiter bestehen bleibt und ausgebaut wird. Das PPP ist ein gemeinsames Programm des Deutschen Bundestages und des US-Congress. Es steht unter der Schirmherrschaft des Bundestagspräsidenten. In welchen Teil der USA Mika Schwab kommen wird, erfährt er erst einige Wochen vor dem Abflug. Er wird dann während des Austausches eine Highschool besuchen und bei einer Gastfamilie wohnen. Zurzeit besucht der Schüler noch das Copernicus-Gymnasium in Philippsburg.

Aktion „Gelbe Bänder der Verbundenheit“

In der Advents- und Weihnachtszeit denken wir als Bundestagsabgeordnete an alle im Einsatz befindlichen Soldatinnen und Soldaten. Alle internationalen Einsätze der Bundeswehr als Parlamentsarmee wurden gerade im Deutschen Bundestag verlängert.
Der Deutsche BundeswehrVerband (DBwV) veranstaltete vor den Beratungen und Abstimmungen über die Einsätze die Aktion „Gelbe Bänder der Verbundenheit“ als Zeichen der Solidarität und Anerkennung für die deutschen Soldatinnen und Soldaten im Einsatz. Daran habe ich mich gerne beteiligt. #bundeswehr #bundestag #advent #weihnachten CJ