Inspektion Bahnhof Ettlingen-West

Erster Termin von Christian Jung am Nikolaustag (6.12.2018) im Bahnhof Ettlingen-West mit Oberbürgermeister Johannes Arnold und Mitarbeitern der Ettlinger Stadtverwaltung. Im und rund um den Bahnhof gibt es nicht nur bei der Bahnsteighöhe großen Optimierungsbedarf. TJ

Initiative der Freien Demokraten für 24-Stunden-Baustellen wird nun auch in Baden-Württemberg umgesetzt


Der FDP-Bundestagsabgeordnete Christian Jung (Karlsruhe-Land), Berichterstatter der FDP-Bundestagsfraktion für den Bundesverkehrswegeplan, erklärt zum anstehenden Besuch von Landesverkehrsminister Winfried Hermann und ihm in Ettlingen (Fahrbahnerneuerung A5 Ettlingen/Karlsruhe-Rastatt – 24-Stunden-Baustelle) am 29. August 2018 (27. August 2018):

„Es ist sehr positiv, dass Minister Winfried Hermann (Grüne) meine Vorschläge als Berichterstatter der FDP-Bundestagsfraktion für den Bundesverkehrswegeplan aus dem Frühjahr nun umsetzt und es ab 2019 mehr 24-Stunden-Baustellen auf Autobahnen im Südwesten geben soll. Wie ich vorgeschlagen hatte, konnte durch eine Ausschreibungsänderung des Landes bei der Fahrbahnerneuerungsmaßnahme zwischen Ettlingen/Karlsruhe und Rastatt auf der A5 erreicht werden, dass dort der 24-Stunden-Modus bei vielen Arbeiten sofort durchgeführt und dadurch die Baustelle schneller fertig wird. Minister Hermann und ich werden uns am Mittwoch (29. August 2018) diesen etwa 15 Kilometer langen Abschnitt teilweise anschauen. Ich erwarte von Minister Hermann, dass die Straßenbauverwaltung in Baden-Württemberg in Bezug auf die IT-Ausstattung zeitnah optimiert wird und die vom Rechnungshof festgestellten Mängel beseitigt werden. Diese dürfen nicht zu Verzögerungen bei Baustellen-Planungen und der Verkehrsplanung allgemein führen.

Nur auf 6,8 Prozent (40) der aktuell 586 Autobahnbaustellen in Deutschland wird nach Antwort des Bundesverkehrsministeriums auch nachts gearbeitet. Diese Zahlen sind sehr unbefriedigend. Denn durch eine durchdachtere und digitale Baustellenplanung sowie mehr 24-Stunden-Baustellen auf wichtigen Verkehrsrouten könnten wir Baustellenzeiten deutlich reduzieren. Dies bedeutet automatisch weniger Staus und Vermeidung unnötiger Stresssituationen für die Menschen sowie eine höhere Wertschöpfung für die Wirtschaft. Dazu muss aber auch Verkehrsminister Andreas Scheuer bereit sein, die Themen „Baustellenmanagement“ und „24-Stunden-Baustellen“ im ganzen Land und nicht nur in Bayern engagierter anzugehen und mit optimierten Prämienmodellen Bauunternehmen mehr Anreize zu bieten, Baumaßnahmen früher fertigzustellen. Wir stehen vor einem weiteren Verkehrschaos auf vielen Autobahnen, wenn die geplante Infrastrukturgesellschaft des Bundes nicht ordentlich gegründet wird und aus strukturellen Gründen viele Bauprojekte auch wegen der herrschenden Planungsunsicherheit der bisher zuständigen Länder nicht begonnen werden können. Für 24-Stunden-Baustellen mit etwa 40 Prozent höheren Kosten und Vergütungen hat die Bauwirtschaft durchaus qualifizierte Arbeitskräfte, die sie sich für Aufträge vor allem in Frankreich, Spanien, Portugal und Italien rekrutiert.“

Einsatz für intelligentes Autobahn-Baustellen-Management geht weiter

FDP-Bundestagsabgeordneter Christian Jung ist mit Planung für zweite Fahrbahnerneuerung auf der Autobahn A5 zwischen Ettlingen/Karlsruhe und Rastatt nur bedingt zufrieden / Parlamentarischer Staatssekretär Steffen Bilger MdB sagt raschere Arbeiten an A5 unter vollständiger Ausnutzung des Tageslichts zu

Ettlingen/Rastatt. „Das Beispiel der zweiten Fahrbahn-Erneuerung auf der A5 zwischen Ettlingen/Karlsruhe und Rastatt zeigt, dass wir mehr politischen Druck für ein intelligentes Autobahn-Baustellen-Management in Baden-Württemberg machen müssen“, sagte FDP-Bundestagsabgeordneter Christian Jung (Karlsruhe-Land) am Donnerstag in Ettlingen. Er setzt sich bundesweit für mehr 24-Stunden-Baustellen vor allem auf Autobahnen ein und will die anstehende Fahrbahnerneuerung der Autobahn A5, die ab dem 12. Juli 2018 beginnt, in ihrer Bauzeit verkürzen.

„Mir wurde in den vergangenen Tagen unterstellt, ich wolle im Bereich der Ettlinger Gemarkung insbesondere bei Bruchhausen die Nachtruhe stören. Das ist Unsinn. Jedoch stellt sich weiter die Frage, warum nicht zwischen Ettlingen und Rastatt in den Gebieten ohne Wohnbebauung zum Beispiel bei den Gewerbegebieten an der A5 in Malsch und Muggensturm die Abbrucharbeiten der Fahrbahn nicht auch zusätzlich ab dem späten Nachmittag und in den Abendstunden durchgeführt werden können“, sagte Christian Jung. Für die Bevölkerung in Ettlingen, Bruchhausen und der gesamten Region sei es wichtig, dass die Fahrbahnerneuerung so rasch wie möglich durchgeführt und beendet werde. „Einsatz für intelligentes Autobahn-Baustellen-Management geht weiter“ weiterlesen