Kommt in die Region Karlsruhe: 500 offene Ausbildungsplätze!

Die IHK Karlsruhe teilt mit: Wer auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz für das im Herbst beginnende Ausbildungsjahr ist, hat gute Chancen: Innerhalb des Gebietes der Industrie- und Handelskammer (IHK) Karlsruhe sind zurzeit knapp 500 offene Ausbildungsplätze in Industrie, Handel und der Dienstleistungsbranche gemeldet.
Weitere Infos (auch für Studienzweifler und Abiturienten) unter http://www.jobrestart.karlsruhe.ihk.de oder www.ihklehrstellenboerse.de
(TJ)

Veranstaltung der Friedrich-Naumann-Stiftung: Autonomes Fahren – Vision und Wirklichkeit

Ich freue mich, diese hochkarätig besetzte Veranstaltung mit einem Grußwort unterstützen zu dürfen. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, um Anmeldung wird gebeten.

Die Technologie für autonomes Fahren entwickelt sich unaufhaltsam weiter: Selbstfahrende Autos, intelligente Verkehrssysteme und ein völliges neues Mobilitätsmanagement – Technologien und Systeme, die uns allenfalls aus Science-Fiction-Filmen bekannt sind, kommen nach und nach in unserem Alltag an. Seit Mai 2018 ist die Region Karlsruhe „Testfeld Autonomes Fahren Baden-Württemberg“ und damit ein Reallabor für neue Mobilitätskonzepte. 

„Veranstaltung der Friedrich-Naumann-Stiftung: Autonomes Fahren – Vision und Wirklichkeit“ weiterlesen

JUNG: CDU-Europaabgeordneter Daniel Caspary erinnert bei der EU-Urheberrechtsreform und Uploadfiltern an einen „preußischen Zensurbeamtenaus dem 19. Jahrhundert“

Karlsruhe/Berlin. Der FDP-Bundestagsabgeordnete Christian Jung (Karlsruhe-Land) sagte zu den aktuellen Äußerungen von Daniel Caspary, Vorsitzender der CDU/CSU-Gruppe im Europaparlament, zur EU-Urheberrechtsreform und Uploadfiltern am Sonntag (24.3.2019) in Karlsruhe:

„Bei den verschiedenen Kundgebungen in den vergangenen Tagen mit jeweils sehr vielen gut informierten Teilnehmern zur EU-Urheberrechtsreform und Uploadfiltern habe ich keine gekauften Demonstranten gesehen. Viele Teilnehmer auch der Karlsruher Demonstration zeigen sich immer noch empört über die Äußerungen von Herrn Caspary, der dafür bisher keine Belege liefern konnte. Für einen badischen Abgeordneten mit unserer langen liberalen Tradition und unserem historischen Einsatz für die Freiheitsrechte des Individuums sind solche Statements unwürdig. Daniel Caspary erinnert mich deshalb eher an einen preußischen Zensurbeamten aus dem 19. Jahrhundert. Ob beim Klimaschutz oder der EU-Urheberrechtsreform sollten wir uns alle mehr mit den Anliegen der Demonstrierenden auseinandersetzen, als diese pauschal zu diskreditieren.“

Chancen für eine lebendige Stadt – Bundestagsabgeordneter Christian Jung zu Gast im Rathaus in Stutensee

Stutensee / Landkreis Karlsruhe. Wie sieht das Wohnen der Zukunft in Blankenloch, Friedrichstal Spöck und Staffort aus? Diese Frage stellten sich der FDP-Bundestagsabgeordnete Christian Jung und Oberbürgermeisterin Petra Becker bei einem Besuch des Parlamentariers im Rathaus in Stutensee.

Kaum etwas beschäftigt die Region Karlsruhe so sehr wie der Mangel an bezahlbarem Wohnraum und der unzureichende Ausbau der Infrastruktur. Von den negativen Auswirkungen ist die Stadt Stutensee unmittelbar betroffen.

Mit Blick auf den demografischen Wandel hat man noch vor zehn Jahren die Frage diskutiert, wie man künftig mit Leerständen in Städten und Gemeinden umgeht. „Heute müssen wir uns nicht mit leerstehenden, sondern mit den nicht vorhandenen Gebäuden beschäftigen“ sind sich der Bundestagsabgeordnete aus dem Wahlkreis Karlsruhe-Land und die Rathauschefin einig. „Der Landkreis Karlsruhe und die gesamte Region sind äußerst attraktiv, die Bevölkerungszahlen werden nach allen Prognosen bis 2040 massiv ansteigen“ erklärt Jung. Wohnraum ist heute schon zu einem knappen Gut geworden. Dieser wird in der Technologieregion Karlsruhe dringend benötigt.