Frequenzmangel: Droht der Ausfall von Theaterproduktionen und Messen?

FDP-Bundestagsabgeordneter Christian Jung besuchte Kultur- und Kreativwirtschaft in Karlsruhe / Viele Details zu Frequenzmangel für Funkmikrofone sind bisher in der Politik nicht bekannt

FDP-Bundestagsabgeordneter Christian Jung (Mitte) ließ sich am Badischen Staatstheater in Karlsruhe die Tontechnik erklären. Produktionen werden dort mit drahtlosen Mikrofonen durchgeführt, Kabelmikrofone gehören der Vergangenheit an. (Fotos: Maximilian Scheu)

Karlsruhe/Berlin. Der FDP-Bundestagsabgeordnete Christian Jung war Anfang Dezember 2018 einen Tag lang mit Vertretern der Kultur- und Kreativwirtschaft in Karlsruhe und der Region unterwegs, um über die drohenden Probleme des Frequenzmangels für Funkmikrofone zu sprechen. „Alle reden über die zukünftige Nutzung von 5G“, sagte Jung, „aber wir sollten nicht nur von der weiten Zukunft träumen, sondern ins Jahr 2019 schauen: Denn ab dann droht ein Frequenzmangel für drahtlose Mikrofone, die überall in Theatern, bei Messen, aber auch in Kindergärten bei Aufführungen oder in Gottesdiensten eingesetzt werden.“

Jedes einzelne Gerät braucht eine eigene Frequenz, damit es funktioniert. Viele taugliche Frequenzen wurden aber in der Vergangenheit an den Mobilfunk versteigert und stehen für Funkmikrofone nicht mehr zur Verfügung. Die betroffenen Einrichtungen müssen neue Geräte kaufen oder soweit möglich mit einem erheblichen Aufwand umplanen, damit ihre Aufführungen oder Veranstaltungen nicht gestört werden. „Eine Horrorvision nicht nur für Karlsruhe, sondern für das komplette Bundesgebiet!“, meint Christian Jung. Der FDP-Politiker kritisierte, dass die Bundesregierung das Problem ignoriere. „Wir brauchen nicht nur ein leistungsfähiges Mobilfunknetz, sondern auch eine funktionierende Kulturlandschaft“. „Frequenzmangel: Droht der Ausfall von Theaterproduktionen und Messen?“ weiterlesen

Eggenstein-Leopoldshafen: „Erdkabel könnten Netzausbau beschleunigen und Probleme vor Ort lösen“

FDP-Bundestagsabgeordneter Christian Jung will Eggenstein-Leopoldshafen von Strommasten befreien

Eggenstein-Leopoldshafen/Landkreis Karlsruhe. Bei der geplanten Verstärkung der bestehenden 220-Kilovolt-Freileitung zwischen Weinheim und Karlsruhe und der Umstellung auf 380 Kilovolt auf einer Länge von etwa 80 Kilometern gibt es für den FDP-Bundestagsabgeordneten Christian Jung (Karlsruhe-Land) noch erheblichen Diskussionsbedarf. „Erdkabel rund um Eggenstein-Leopoldshafen und Neureut könnten den Netzausbau beschleunigen und die Probleme vor Ort lösen“, sagte Christian Jung nach Gesprächen in Eggenstein-Leopoldshafen und Neureut. Von den für die „Energiewende“ erforderlichen 7700 Kilometern Stromleitungen, sind nach Mitteilung der Bundesnetzagentur gerade einmal 1750 Kilometer genehmigt und nur 950 Kilometer bereits fertiggestellt. „Eggenstein-Leopoldshafen: „Erdkabel könnten Netzausbau beschleunigen und Probleme vor Ort lösen““ weiterlesen